Professor Dr. Knut Wiesner   
Ihr Experte für Marketing & Management

Stakeholderorientierung als Schlüssel zum langfristigen Erfolg

Viele Unternehmen konzentrieren ihre Anstrengungen ausschließlich auf Kunden – doch in der Praxis und insbesondere über Internet und Web 2.0 beeinflussen viele unterschiedliche Stakeholder die Kaufentscheidung der Zielgruppen und die Reputation der Unternehmen. Eine Fokussierung allein auf Kunden wird den aktuellen Herausforderungen nicht mehr gerecht: 360-Grad-Marketing lautet die neue, erweiterte Marketingperspektive!

360-Grad-Marketing 

360-Grad-Marketing ist eine koordinierende Führungsfunktion mit konsequenter Ausrichtung des gesamten Unternehmens oder einer Organisation auf die Erwartungen der Kunden und der anderen Stakeholder. Es umfasst alle Aktivitäten und Prozesse zur Analyse, Ziel- und Strategiefindung, Sinnstiftung, operativen Durchführung sowie Kontrolle. 360-Grad-Marketing gestaltet und pflegt die Geschäftsbeziehungen zu den Kunden und anderen Stakeholdern zum gegenseitigen Nutzen der Beteiligten.

Faires Marketing

Faires Marketing bedeutet die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens auf die Erwartungen der Kunden und anderen Stakeholder (i.S. des 360-Grad-Marketings) unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Anliegen. 

Faires Marketing ist eine auf grundsätzliche Fairness ausgerichtete Unternehmensphilosophie und Führungsaufgabe. Es bedient sich normativer und strategischer Elemente sowie operativer Instrumentarien, um den Kundenwünschen unter Beachtung eigene Gewinne/Vorteile Rechnung zu tragen und die Austauschprozesse mit allen Stakeholdern positiv zu gestalten. 

Faires Marketing sichert die Bereitstellung von Werten für die Kunden sowie die Pflege der Kunden- und Stakeholderbeziehungen, um langfristig wettbewerbsfähig und erfolgreich zu sein.

Fairness

Fairness umfasst im Sport die Anerkennung und Einhaltung der Regeln, den partnerschaftlichen Umgang mit dem Gegner und die Achtung der gleichen Chancen und Bedingungen. 

Dieses Prinzip gilt auch für Unternehmende und Unternehmen und umfasst daher die Nachhaltigkeit/Corporate Sustainability einschl. CSR und Corporate Citizenship, legales und legitimes Handeln nach ethisch-moralischen Ansprüchen der Gesellschaft, den respektvollen Umgang und die Kooperation mit allen Menschen, die Ablehnung von Korruption und Bestechung, die Einhaltung der Menschenrechte und die Achtung der Zivilisation und Kulturen. Der Ansatz geht damit über die Ende 2015 verabschiedeten 17 UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung hinaus ist offen für weitere gesellschaftliche Anliegen.

Beispiele: Vorträge, Beiträge in Publikationen/Zeitschriften

Commerzbank West: Vortrag bei Betriebsversammlung "Faires Management"

Forum für Führungskäfte: Vorträge in München und Wien "Marketing-Konzeption"

Hochschule OWL: Vortrag "Nachhaltigkeitsaspekte im Baumarketing" 

Lexikon der Betriebswirtschaftslehre (Häberle): "Multi-Kanal-Dialogmarketing", "Call Center Management" 

Loseblattsammlung Marketing (Poth/Poth): Multi-Kanal-Dialogmarketing/Kap. 56;  Kundenbindung durch Kundenclubs und Kundenkarten/Kap. 79; Mobil-Marketing/Kap. 82, Nonprofitmarketing/Kap. 83; 

TourHP: "Faires Management und Marketing schaffen Wettbewerbsvorteile"

Studienheft IST: Dienstleistungsmarketing

Urheberrecht © Prof. Dr. Knut Wiesner                             

PWMC